Katharina Uppenbrink

initiative-urheberrecht konferenz-2019 referenten Katharina-Uppenbrink

Katharina Uppenbrink

Geschäftsführung Initiative Urheberrecht

Seit Mai 2014 ist Katharina Uppenbrink die Geschäftsführerin der Initiative Urheberrecht mit Sitz in Berlin. In der Initiative Urheberrecht arbeiten über 35 Verbände und Gewerkschaften zusammen, die die Interessen von insgesamt rund 140.000 Urheber*innen und ausübenden Künstler*innen vertreten. Die Initiative Urheberrecht arbeitet vor allem auf Bundesebene, engagiert sich aber punktuell auch in den Ländern und ist auch in Brüssel aktiv.

Schwerpunkt neben der politischen Arbeit ist die Organisation der jährlichen internationalen Urheberrechtskonferenz. Hervorzuheben ist die Unterstützung der streitbaren, wie erfolgreichen Abstimmung der EU-Urheberrechtsreform, an der die Initiative Urheberrecht federführend beteiligt war.

Nach Ausbildung und Studium in Berlin und London arbeitete Katharina Uppenbrink für verschiedene Verlage in Berlin, mehrere Jahre leitete sie die Abteilungen Werbung, Vertrieb und Kundenservice in einem mittelgroßen Verlag in Frankfurt/Main.

Im Jahr 2002 wurde sie Geschäftsführerin des Verbands Deutscher Drehbuchautoren (VDD), der Interessensvertretung der Film- und FernsehautorInnen in Deutschland, mit dem Schwerpunkt Marketing und Organisation. Ab dem Jahr 2004 war sie auch für die nationalen wie internationalen politischen Aktivitäten des Berufsverbands zuständig. Schwerpunkte waren dabei das Urheberrecht und die Filmförderung. Sie war in verschiedene Gremien der Filmförderungsanstalt berufen. Sie baute den Dachverband der europäischen Drehbuchautorenverbände FSE (Federation of Screenwriters in Europe) in Brüssel mit auf und war federführend beteiligt an der Entwicklung und Durchführung der World Conference of Screenwriters (WCOS) in Athen (2009), Barcelona (2012), Warschau (2014) und beratend Berlin (2018).
 

(Foto: © Initiative Urheberrecht / Kisorsy)